Ihr Staatssystem Shop

Heiner Müllers Drama 'Germania Tod in Berlin' a...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Deutsches Institut), Veranstaltung: Hauptseminar: DDR-Dramatik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Schriftsteller und Regisseur Heiner Müller (1929-1995) gehört zu den bedeutendsten Dramatikern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. An seine Kindheit, die von den Erfahrungen mit der nationalsozialistischen Diktatur von 1933 bis 1945 geprägt ist, schließt sich ein Leben im sozialistischen Staatssystem der DDR. Müllers Prosa, Lyrik und Dramatik, wie auch seine theoretischen, philosophisch anmutenden Arbeiten sind von den politischen wie sozialen Umständen seiner Zeit bestimmt. Stand er als Dramatiker anfangs in der Tradition Bertolt Brechts, so wendete er schon bald seine eigene, marxistisch geprägte Auffassung von Gesellschaft und Geschichte bei der Gestaltung seiner literarischen Werke an. Insbesondere seine Theaterstücke, welchen in der DDR zumeist ein Aufführungsverbot oblag, thematisieren den Aufbau des Sozialismus, wobei die noch junge Volksrepublik der DDR als deren Bezugspunkt immer gegenständlich und greifbar bleibt. Anfang der siebziger Jahre zeichnet sich jedoch ein umfassender Wandel jener poetologischen Voraussetzungen für das weitere Schaffen Heiner Müllers ab. In dieser zweiten Werkphase greift Müller nicht mehr unmittelbar Material aus der gegenwärtigen Situation in der DDR auf, sondern zieht geschichtliche Stoffe auf analoge Weise heran. Für ihn ist die bloße Darstellung von alltäglichen Ereignissen nicht mehr ausreichend. Um grundlegende Spannungen und Oppositionen der Übergangsepoche DDR zu erfassen, muss diese in Zusammenhang mit den verhängnisvollen Unglücken der deutschen Vergangenheit gesetzt werden. Müller konstatierte, dass man kein Bild der DDR schaffen könne, ohne diese im Kontext der deutschen Geschichte zu sehen, 'die zum größten Teil auch eine deutsche Misere ist. Nur aus dem Kontext der deutschen Misere kriegt man ein richtiges DDR-Bild im Drama' . In diesem Sinne verfasste Heiner Müller auch das Theaterstück 'Germania Tod in Berlin', das Gegenstand der folgenden Untersuchung ist. Hierbei soll im Hinblick auf Heiner Müllers ästhetische Forderung nach einer dramatischen Form der Verschriftlichung von Geschichte, um diese für die Gegenwart lesbar zu machen, der Frage nachgegangen werden, ob das Bühnenwerk 'Germania Tod in Berlin' als Beispiel eines anachronistischen Geschichtsverständnisses gelten kann?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Penthesilea - Ein Drittes
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Freie Universität Berlin, Veranstaltung: Heinrich von Kleist, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kleists 1806/ 1807 entstandenes Drama ist ein gesellschaftskritisches Stück. Er zeigt exemplarisch anhand der Protagonistin Penthesilea, wie unvereinbar ein staatliches Pflichtbewusstsein mit Individualität sein können. Penthesileas stark herausbrechender persönlicher innerer Konflikt wird durch das System ihres Amazonenstaates ausgelöst. Aus der Konfrontation der natürlichen Gefühle mit der kollektiven Ordnung entsteht das Tragische. Die Gesetzgebung dieses Staates erscheint in seiner Basis jedoch paradox. Diese Erkenntnis, die Penthesilea jedoch nur schleichend gewinnt, führt sie in die unabwendbare Katastrophe. Diese Arbeit ist ein Versuch Penthesileas 'Inneres' zu ergründen, und sie auf diesem Weg zu charakterisieren. Die Voraussetzung dafür ist zunächst ein Überblick über das Staatssystem des Amazonenvolkes, auf das ich in Kapitel 2 ausführlich eingehe. Das Kapitel 3 soll Penthesileas Weg in ihren persönlichen Konflikt zeigen. Im Kapitel 4 lege ich den Schwerpunkt auf die Betrachtung der Sprache, mit der sich Penthesilea und Achill zu verständigen versuchen, und an deren Grenzen sie damit unweigerlich stossen. In diesem Zusammenhang soll ihre Beziehung verdeutlicht werden. Das Kapitel 5 ist der Schlussbetrachtung vorbehalten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Die Erziehung der Knaben im klassischen Sparta
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,5, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Altertumswissenschaften), Veranstaltung: Gesellschaften im antiken Griechenland, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit soll sich mit dem Stadtstaat Sparta und im speziellen mit dessen Erziehungssystem auseinander gesetzt werden. In den nachfolgenden Ausführungen soll sich auf die Erziehung der männlichen Spartaner beschränkt werden, wenngleich ab und zu ein Blick auf die Ausbildung der Mädchen für das Verständnis nötig und gewinnbringend sein kann. Sparta galt im archaischen Griechenland als kultureller und weltoffener Staat der im krassen Widerspruch zum Staat der Lakedaimonier der klassischen Epoche steht. Deshalb soll zunächst untersucht werden, welche inneren und äusseren Ereignisse diesen Wandel bedingten. Die These die es diesbezüglich zu hinterfragen gilt ist, dass Sparta nach seinen kriegerischen Erfolgen über Messenien und Arkadien zu einer entscheidenden militärischen und politischen Grösse wurde. Die Bewahrung dieses Status zwang Sparta mehr und mehr auf einen Sonderweg, der die spartanische Kultur und Erziehung wesentlich beeinflussen sollte. Deshalb soll im weiteren Verlauf der Arbeit der Frage nachgegangen werden, welche Erziehungsideale dem spartanischen Erziehungssystem zu Grunde lagen, wie es sich organisierte und welche besonderen Charakteristika es prägten. Da bekanntlich die 'spartanische Strenge', die zur Unterordnung erziehen, soll prägend war, kann angenommen werden, dass ein solches Erziehungssystem mit einem demokratischen Staatswesen, in denen Werte wie Pluralismus und Freiheit des Individuums kennzeichnend sind, unvereinbar ist. Dies schliesst allerdings nicht aus, dass das spartanische Staatssystem auch über demokratische Elemente verfügte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Die Transformation des Schulsystems in der SBZ ...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg) (Geschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 und der deutschen Wiedervereinigung 1990 mussten sich die Bürger der neuen Bundesländer einem Neuanfang stellen. Ihre Situation war vergleichbar mit der Nachkriegszeit in ganz Deutschland: neue Lebensperspektiven, aber auch eine ungewisse Zukunft! Auch das Schulsystem in den neuen Bundesländern musste eine Transformation durchleben, die an die Umwälzungen in der SBZ und DDR während der Nachkriegszeit erinnert. Das Thema 'Bildungspolitik in der DDR' ist mit der Wende zwar in sich abgeschlossen, aber die Folgen sind bis heute zugegen. Jeder DDR-Bürger wurde durch die Schule stärker geprägt, als man es sich vielleicht im Westen vorstellen kann. Wenn man darüber nachdenkt, warum 'Ossis und Wessis' den jeweils anderen selbst nach über zwölf Jahren der Wiedervereinigung teilweise noch als fremdartig und seltsam erleben, sollte man auch bedenken, dass beide Seiten eine sehr unterschiedliche Schullaufbahn hinter sich haben. Da die Jahre als Kind und Jugendlicher einen Menschen besonders stark und nachhaltig prägen, ist es wichtig, dem Schulsystem der ehemaligen DDR besondere Aufmerksamkeit zu schenken, wenn man als Westdeutscher die ostdeutsche Mentalität und Lebenseinstellung verstehen will. Neben der wirtschaftlichen Produktion war das Bildungs- und Erziehungssystem mit dem Zweck, das Denkens jedes Einzelnen zu beeinflussen, das zweite große Hauptaktionsfeld in der Transformationspolitik der SBZ/DDR. Das Bildungssystem der DDR erstreckt sich von der Vorschulerziehung bis zu den Hochschulen und zur Erwachsenenqualifizierung. Im Folgenden werde ich mich auf die Entwicklungen der allgemeinbildenden Schulen in der SBZ/DDR während der Nachkriegszeit konzentrieren. Für die Neuordnung des Schulsystems siedle ich die Nachkriegszeit in dem Zeitraum von 1945 bis 1961/62 an, also vom Kriegsende bis zum Mauerbau, da es in dieser Zeitspanne des Wiederaufbaus völlig neu etabliert wurde. Dieser Abschnitt zeichnet sich durch zahlreiche Entwicklungen und Experimente aus, die ein völlig neues Staatssystem etablieren sollten. Der Zeitabschnitt von 1945 bis 1949 kann als Phase der Weichenstellung betrachtet werden. Um die unterschiedlichen Entwicklungen in der Bildungspolitik in Ost und West zu begreifen, ist es erforderlich, sich zunächst mit den Vorgehensweisen der vier Besatzungsmächte zu beschäftigen. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Hamlet: Widerstand gegen den Überwachungsstaat
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Shakespeares Hamlet-Tragödie aus dem Jahr 1600 lässt sich auch als ein verfremdetes Kriminaldrama über die Vergeltung für einen politischen Mord in einem Staatssystem lesen, das sich immer mehr zu einem heimtückischen Überwachungsregime entwickelt.Heute – im Zeitalter umfassender Möglichkeiten zur Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung – sollte eine Deutung von Hamlets politischem und philosophischem Widerstand gegen einen Überwachungsstaat weniger historisch-distanziert und weniger unschuldig erfolgen als dies bislang üblich ist.Den interpretatorischen Herausforderungen des intellektuell anspruchsvollen Dramas wird in der vorliegenden Deutung durch eine Verbindung intertextueller, philosophischer und politischer Zugänge begegnet, geleitet von dem Ziel, die politische Kultur der Renaissance mit der gegenwärtigen kritisch zu vernetzen.Shakespeare's tragedy of Hamlet, written in AD 1600, represents an alienated criminal story of retaliation for a political murder, whilst the political system of the murderer is gradually shrouded by an insidious empire of surveillance.In our present circumstances of massive control by all forms of surveillance, affecting us all, an interpretation of Hamlet's political and philosophical resistance should be examined by less innocent minds than before.This current interpretation attempts to meet the challenges of the philosophically demanding drama with a net of intertextual, philosophical and political approaches, thus critically connecting renaissance and contemporary political culture.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Das Regierungssystem Japans
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Ferner Osten, Note: 1,75, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Institut für Politische Wissenschaft Kiel), 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Kulturelle Grundlagen In der japanischen Gesellschaft können sich horizontale Gruppen nur schwer behaupten. 'Hierarchische Elemente treten hinter solche der Funktionalität und der Koordination zurück.'(1) Zum Verständnis der japanischen politischen Kultur ist das Verständnis der gesellschaftlichen und kulturellen Grundlagen unverzichtbar. Als Beispiele seien hier nur zwei prägende Elemente angesprochen. 1.1 Konfuzianismus Ein sehr wichtiges Element der japanischen Gesellschaft stellt der Konfuzianismus dar. Die auf den chinesischen Gelehrten Konfuzius zurückgehende Sozialethik hat als zentrales Anliegen das ,Dau' (auch Dao oder Tao), was so viel bedeutet wie der rechte Weg oder das ethisch richtige Handeln. Der Weg zum Dau wird von einem ,Vorbild' aufgezeigt, der im Staat der Kaiser und in der Familie der Vater ist, dem selbst dann Respekt und Gehorsam zu zollen ist, wenn dieser zu unrecht handelt. Darüber hinaus regeln festgelegte Verhaltensentsprechungen, die sog. Riten, das Zusammenleben. Sie gewährleisten bei Einhaltung Frieden, Harmonie und Glück. Der Konfuzianismus ist im Kern eine Lehre gesellschaftlicher Harmonie. Die Shogune der Tokugawara-Ära übertrugen den Neokonfuzianismus, bei dem die bestehende Soziallehre mit buddhistischen Elementen kombiniert wurde, zum Zwecke der Herrschaftssicherung nach Japan. Im heutigen japanischen Alltag lassen sich immer noch Tugenden des Konfuzianismus feststellen, wie z.B. Fleiß, Sparsamkeit und Lernwille, auch wenn das konfuzianische Staatssystem als solches nicht mehr existiert. Darüber hinaus findet sich eine ausgesprochene Sensibilität für hierarchische Ordnungen und die Vorstellung einer harmonischen Gesellschaft, die Konflikte durch Hierarchie und Befehlsverzicht auffängt. (2) [...] _____ 1 J. Hartmann: Politik in Japan. Das Innenleben einer Wirtschaftsweltmacht, Frankfurt, New York 1992, S. 63. (im folgenden zitiert als: J. Hartmann: Politik in Japan.) 2 Nach: J. Hartmann: Politik in Japan, a.a.O., S. 44ff..

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Das advokatorische Handeln terroristischer Gruppen
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Der Begriff des ,,Terrorismus" ist heutzutage aus den Medien nicht mehr wegzudenken. Wurden die ersten Anschläge in Deutschland Anfang der 70er Jahre noch als ,,Verirrungen" studentischen Protestes gegen das Staatssystem wahrgenommen, so ist der Terrorismus seit den Anschlägen des 11.09.2001 zu einer omnipräsenten Bedrohung geworden. Doch welche Motive haben die Täter um den Pfad der Legalität zu verlassen und durch die Anwendung von Gewalt, gegen eine politische Ordnung oder gegen den Westen, aus dem Untergrund psychischen Schrecken zu verbreiten? Mit welchen Ideologien oder Überzeugungen rechtfertigen sie ihr Handeln? Und vor allem stellt sich die Frage, ob es einen Adressaten für die Gewalttaten gibt oder ob die Terroristen aus purem Eigennutz handeln? Die Autorin Franziska Heym thematisiert das Handeln terroristischer Gruppen für einen angeblich zu interessierenden Dritten, genauer gesagt, inwieweit das stellvertretende Handeln den Agitationsrahmen der Terroristen bestimmt. Zur Veranschaulichung dieses Sachverhaltes und um den Wandel des Terrorismus zu verdeutlichen, stellt sie beispielhaft die Gewaltkonzepte der RAF als Form des ,,alten" Terrorismus und der Al Qaida als ,,neuer" Terrorismus gegenüber. Das Buch richtet sich an Entscheidungsträger aus dem Bereich der Inneren Sicherheit, Experten der Terrorismusforschung und Politikwissenschaftler.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Weltweit optimales Staatssystem
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Weltweit optimales Staatssystem ab 5 € als Taschenbuch: für ein Maximum an Fairteilung Selbstbestimmung und Lebensqualität. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Du musst den Weg des Lebens gehen
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Vierjähriger wird während des Zweiten Weltkrieges mit seinen Eltern nach Sibirien deportiert. Schwere Schicksalsschläge und unmenschliche Bedingungen prägen seine Kindheit. Dem stetigen Kampf gegen hungrige Wölfe, eisige Kälte, nagenden Hunger und Hoffnungslosigkeit hat der kleine Edmund nur seine Klugheit und seinen zähen Überlebenswillen entgegenzusetzen. Es ist sein Lebensmotto 'Es gibt aus jeder Situation einen Ausweg', das ihn durch alle Herausforderungen hindurchträgt. Viele Jahrzehnte lang beherrscht die Willkür der sowjetischen Staatssicherheit sein Leben, bis er endlich den Weg in die Freiheit findet. Im vorliegenden autobiographischen Roman hat der Autor seine Erfahrungen mit einem Staatssystem verarbeitet, das in seiner physischen und seelischen Grausamkeit den meisten Menschen kaum bekannt sein dürfte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Vormärz / Junges Deutschland: Eine Übersicht
4,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Referat / Aufsatz (Schule) aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, KS Sursee, Sprache: Deutsch, Abstract: Gleich zu Beginn möchte ich kurz die Begriffe 'Junges Deutschland' und 'Vormärz' erklären: Eine getrennte Abhandlung beider Termini ist aufgrund zahlreicher Analogien und sich gegenseitig bedingender Zusammenhänge weder sinnvoll, noch praktikabel. Unter Vormärz versteht man, die revolutionäre, politisch engagierte Literatur und Literaten, die gegen den Absolutismus gerichtet ist und bis zur März-Revolution 1848 dauert. Das Junge Deutschland ist eine Gruppe von Schriftstellern im Vormärz. Das Junge Deutschland (1830-1835) und der Vormärz (1830-1848) sind eine Literaturbewegung politischer Motivation unmittelbar vor der im Jahre 1848 stattfindenden Revolution. Um die Anliegen und Ursachen dieser Strömung erfassen zu können, ist eine Auseinandersetzung mit dem historischpolitischen Hintergrund jener Zeit absolut unerlässlich. Deshalb folgt nun ein kurzer Einblick in die historisch-politischen Gegebenheiten jener Zeit: Im Europa des frühen 19. Jh herrschte in fast allen Ländern die absolutistische Staatsform und damit einhergehend, stattliche Zensur, Meinungsäusserungsverbot, soziale Ungleichheit vor. Es ist kaum verwunderlich, dass sich dieses Staatssystem der Förderung von Wut, Unmut und Umsturzgelüsten von Seiten der Bevölkerung als äusserst dienlich erwies. Nicht unerheblichen Anteil an dieser Entwicklung hatte der damalige österreichische Aussenminister Clemens Wenzel Lothar von Metternich, der als aufgeklärter Absolutist und unversöhnlicher Revolutionsgegner galt. Am 1815 stattfindenden Wiener Kongress, der eine neue Grenzziehung und damit verbunden, die Aufrechterhaltung des Absolutismus beabsichtigte, agierte Metternich geschickt und trug entscheidend zu erfolgreichen Verhandlungen bei. Der Wiener Kongress sollte noch weitreichende Folgen haben: In überwiegend allen wichtigen europäischen Staaten wurden breite innere Fronten gegen die revolutionären bürgerlichen Kräfte und Ideen errichtet. Im Jahre 1817 verliehen dann einige junge Akademiker ihrem Unmut über die staatlichen Repressionen und Zensurschikanen mit der Verbrennung reaktionärer Schriften anlässlich des Wartburgfestes (welches die Reformation und den Kampf gegen Napoleon feierte) erstmals öffentlich Ausdruck. Im selben Jahr kam es zur Ermordung des zu Unrecht als russischer Spion geltenden Erfolgsautors August von Kotzebue durch einen Theologiestudenten (J).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Botschafter der Angst
0,44 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Der hochdekorierte, als Held gefeierte Soldat Shaw kehrt zusammen mit Major Marco aus dem Korea-Krieg zurück. Was niemand ahnt: Kommunisten haben die Soldaten einer Gehirnwäsche unterzogen und sie zu willenlosen Mördern umprogrammiert. Sie sollen das Staatssystem der USA zerstören. Doch Marco leidet unter Alpträumen und glaubt, daß mit Shaw etwas nicht stimmt. Er setzt alles dran, Licht hinter das dunkle Geheimnis zu bringen...

Anbieter: reBuy
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Einfaches weltweit optimal funktionierendes Sta...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Einfaches weltweit optimal funktionierendes Staatssystem ab 11.99 € als epub eBook: Für ein Maximum an Fairteilung Selbstbestimmung & Lebensqualität. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht